Siebkorbfilter von W-FILTER zur CO₂-Reduzierung

19 November 2021

Der Bedarf nach einer Senkung der Treibhausgas-Emissionen betrifft alle Sektoren der Industrie und Energiewirtschaft. W-FILTER hat daher Filtermodelle entwickelt, die auch bei der Nutzung von konventionell erzeugter Energie helfen, das CO₂-Profil von industriellen Anlagen zu optimieren. Mit den Siebkorbfiltern vom Typ W macht das Unternehmen damit „eine ausgesprochen zukunftssichere Filterlösung am Markt verfügbar“, erklärt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Siebfilter schützen die Komponenten einer Anlage. Vorteilhafte Strömungseigenschaften senken dabei die Wartungsintervalle und erlauben einen Betrieb mit weniger Pumpenenergie. „Der Anlagenbau ist daher gut beraten, zur Verbesserung des wirtschaftlichen Gesamtprofils auf moderne Siebkorbfilter zu setzen“, heißt es in der Mitteilung weiter. Der Druckverlust des Typ W von W-FILTER betrage nur 50 Prozent gegenüber konventionellen Topffiltern und 25 Prozent gegenüber Y-Filtern gleicher Größe und Feinheit, wodurch er eine hohe Reserve bis zum Reinigungsdruckverlust erreiche. „Durch den niedrigeren Energiebedarf im Betrieb der Anlage wird der CO₂-Ausstoß der konventionellen Energieträger und somit der Anlage gesenkt.“ Durch ihre spezielle Bauweise könnten Filter vom Typ W „über den herkömmlichen horizontalen Einbau hinaus auch vertikal eingesetzt werden. Somit können Anlagen von Anfang an kompakter geplant werden“, erläutert W-Filter.

Die Filterlösungen von W-FILTER bedienen die Interessen aller Zielgruppen, so das Unternehmen weiter: „Anlagenbauer und -betreiber können effizient planen und erreichen hohe Wirtschaftlichkeit bei wenig Stillstand. Gesetzgeber und Gesellschaft erreichen über wirksame Maßnahmen schrittweise die CO2-Neutralität und wirken dem weiteren Klimawandel entgegen. Moderne Siebkorbfilter vom Filter vom Typ W werden vielseitig eingesetzt unter anderem von Kraftwerksbetreibern und Versorgern sowie von Unternehmen der Energie- und Umwelttechnik.“




W-FILTER hat daher Filtermodelle entwickelt, die auch bei der Nutzung von konventionell erzeugter Energie helfen, das CO₂-Profil von industriellen Anlagen zu optimieren.
Foto: W-FILTER GmbH