Erstes Gas bei Achim Development

18 Februar 2021

Achim Development, das jüngste Joint Venture von PAO Gazprom (74,99 Prozent) und Wintershall Dea GmbH (25,01 Prozent), gab bekannt, erfolgreich mit der heißen Inbetriebnahme von Block 4A des Öl-, Gas- und Gaskondensatfeldes Urengoiskoje in Westsibirien begonnen und das erste Gas und Kondensat aus dem Lizenzblock gefördert zu haben. In dieser Phase wird die Produktionsanlage, die bereits umfangreichen technischen Überprüfungen während der kalten Inbetriebnahme unterzogen wurde, mit Rohgas befüllt und unter Betriebsbedingungen getestet. Nach erfolgreicher Inbetriebnahme von Block 4A kann Achim Development die kommerzielle Förderung von Kohlenwasserstoffen aufnehmen, heißt es weiter. Darüber hinaus sei für das erste Quartal 2021 der Beginn der Inbetriebnahme von Block 5A geplant.  

„Unsere Gasprojekte in Russland sind sowohl hinsichtlich der Reserven als auch der Produktion der Eckpfeiler des Geschäfts unseres Unternehmens. Ein erdgaszentriertes Portfolio ist unsere Strategie für die Zukunft, und die Partnerschaft mit Gazprom bleibt eine strategische Priorität. Die erfolgreiche Inbetriebnahme von Achim Development leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung unserer strategischen Ziele und bildet einen eindrucksvollen Höhepunkt in der langen und fruchtbaren Geschichte unserer Partnerschaft“, so Mario Mehren, Vorstandsvorsitzender und CEO von Wintershall Dea.

Wintershall Dea hat 2015 durch einen Asset-Tausch zwischen Wintershall und Gazprom einen Anteil von 25,01 Prozent an Achim Development erworben. Das russische Gasunternehmen erhöhte im Zuge dieser Transaktion seine Beteiligung an den europäischen Gashandels- und Speichergesellschaften WINGAS, WIEH und WIEE auf 100 Prozent und beteiligte sich mit 50 Prozent an Wintershall Noordzee.

Foto: Wintershall Dea