Schlanke Schwenkantriebe im Hygienic Design

05 August 2020

Mit den neuen kompakten Pneumatik-Schwenkantrieben von Bürkert Fluid Control Systems Typ 2053 mit ELEMENT-Schnittstelle lassen sich Steuerköpfe, Stellungs- und Prozessregler „besonders einfach anschließen und es entsteht eine intelligente Komponente ‚aus einem Guss‘ für dezentrale Automatisierungskonzepte“, erklärt Bürkert. Besonderen Wert sei auf das Hygienic Design gelegt worden. „Eine interne Steuerluftführung unter dem robusten Edelstahlgehäuse vermeidet zudem störende Schläuche und bietet Schutz vor Leckagen.“
Die hohe, schlanke Bauweise erleichtere den Einbau bei wenig Platz und vereinfache die Reinigung, da es keine schlecht zugänglichen Schmutzverstecke wie Spalten, Ecken und Kanten gebe. Damit eignen sich die Aktoren für den Einsatz in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie, Chemie, Pharmazie, Kosmetik oder Wasserbehandlung. Über die standardisierte ISO 5211-Schnittstelle können sie mit gängigen Armaturen wie Kugelhähnen und Absperrklappen kombiniert werden. Individuelle Schnittstellen, die sich zum Beispiel mit Scheibenventilen oder hygienischen Absperrklappen kombinieren lassen, sind ebenfalls lieferbar.

Der Antrieb ist in drei Größen (P0, P1, P2) erhältlich und kann in einfach- sowie in doppeltwirkender Ausführung bezogen werden. Bei beiden Schwenkantrieben wird die lineare Hubbewegung des Arbeitskolbens über ein Kurvenelement in eine 90°-Drehbewegung der Antriebswelle umgewandelt. Beide Versionen arbeiten im Temperaturbereich von -10 bis 60°C.


Technik für Schwenkantriebe im schlanken Edelstahlgehäuse: die Schwenkantriebe Typ 2053 mit Schnittstelle gemäß ISO 5211 und optionaler ELEMENT-Schnittstelle (rechts). Quelle: Bürkert Fluid Control Systems