AUMA unterstützt Offshore-Plattformen

27 Juli 2020

AUMA Stellantriebe werden zunehmend auf Offshore-Konverterplattformen zur Hochspannungsgleichstromübertragung (HGÜ) für Windparks eingesetzt. Rund 150 AUMA Schwenkantriebe SQ mit intelligenter Stellantriebs-Steuerung AC wurden auf der BorWin gamma in der Nordsee installiert. Auch die derzeit im Bau befindliche Plattform DolWin kappa wird mit AUMA Stellantrieben ausgestattet. Beide Plattformen gehören TenneT, einem Übertragungsnetzbetreiber in Europa.
Die Konverterplattformen wandeln den von Offshore-Windrädern erzeugten Drehstrom zur effizienten Übertragung an Land in Gleichstrom um. Stellantriebe werden vor allem in den Kühlsystemen gebraucht, die die Verlustleistung der Stromrichter abführen. Angesichts der isolierten Lage im Meer, oft mehr als 100 Kilometer vom Land entfernt, „machen sich hier der zuverlässige, wartungsarme Betrieb und die robusten, langlebigen Komponenten der AUMA Stellantriebe besonders bezahlt“, erklärt das Unternehmen.
AUMA bietet auch offshore ein Service-Portfolio: Zur Nachrüstung von Funktionserweiterungen flog kürzlich ein AUMA Servicetechniker per Hubschrauber auf die BorWin gamma. „AUMA Stellantriebe sind auf zahlreichen Offshore-Plattformen weltweit im Einsatz, sei es zur Öl- und Gasförderung oder wie hier im Zusammenhang mit Offshore-Windparks“, erklärt Andreas Horn, Teamleiter Service bei AUMA. „Für unsere Kunden ist es – neben unseren robusten Produkten – ein wichtiger Entscheidungsgrund zugunsten von AUMA, dass wir ihnen auch offshore denselben schnellen und kompetenten Service zusichern können wie an Land.“




Rund 150 AUMA Stellantriebe sorgen auf der Offshore-Konverterplattform BorWin gamma in der Nordsee für zuverlässige Armaturenautomatisierung. Foto: Siemens/TenneT/AUMA