Dritter Gasturbinen-Auftrag aus Weißrussland

26 März 2020

Einen Auftrag aus Weißrussland für die Lieferung von SGT-800-Industriegasturbinen hat Siemens zum dritten Mal innerhalb von drei Monaten erhalten. Der neue Auftrag umfasst fünf Gasturbinen mit zugehörigen Hilfs- und elektrischen Systemen für ein Spitzenlast- und Reservekraftwerk. Die neue Anlage wird am bestehenden Standort des Kraft-Wärme-Kopplungs-Kraftwerks Berezovskaya in Beloozersk im Bezirk Breszkaja Woblasz im Südwesten des Landes entstehen. Auftraggeber ist die Brest Republican Unitary Enterprise of Electricity Industry (Brestenergo). Die neue Anlage wird mit einer elektrischen Leistung von 254 Megawatt dazu beitragen, „die Zuverlässigkeit und Stabilität des Stromnetzes weiter zu stärken“, betont Siemens. Die Inbetriebnahme ist für Dezember 2021 geplant.

Bereits Ende 2019 hatte Siemens Aufträge für insgesamt 11 SGT-800-Gasturbinen für drei Spitzenlast- und Reservekraftwerke aus Weißrussland erhalten. Die neue Anlage in Beloozersk ist ebenso wie die Anlagen in Lukomlskaya, Novopolotskaya und Minsk für 700 Betriebsstunden und 350 Kaltstarts pro Jahr ausgelegt. Der gesamte Lieferumfang von Siemens umfasst die fünf SGT-800-Gasturbinen mit Gleichstromgeneratoren und das Leittechniksystem PCS 7. Hinzu kommen die Gasempfangsstation sowie Hoch-, Mittel- und Niederspannungsausrüstung.



Sergey N. Shebeko, Generaldirektor von Brestenergo (links), und Siemens Vertriebsleiter Darko M. Tifnicevic unterzeichneten den Vertrag über die Lieferung von fünf SGT-800-Gasturbinen für ein Spitzenlast- und Reservekraftwerk in Beloozersk im Bezirk Breszkaja Woblasz in Weißrussland. Foto: Siemens




Die Industriegasturbine vom Typt SGT-800 eignet sich sowohl für Spitzenlast- und Reservekraftwerke als auch für die industrielle und dezentrale Stromerzeugung. Foto: Siemens