Erdgas aus dem Mittelmeer für Europa

09 Januar 2020

Die Planungen für die Eastern Mediterranean Pipeline (EastMed) nehmen Gestalt an. Griechenland, Zypern und Israel unterzeichneten nun ein Abkommen zum Bau der Pipeline, die Erdgas aus dem Leviathan-Feld im Mittelmeer über Zypern und Kreta zum griechischen Festland und in Verbindung mit den Poseidon- und IGB-Pipelines das Erdgas weiter nach Italien und anderen europäischen Regionen transportieren soll. Ab 2025 soll das Erdgas nach Europa geliefert werden.

Die EastMed-Pipeline wird laut Planung eine Länge von 1.900 Kilometern haben und soll eine jährliche Kapazität von 10 Milliarden Kubikmeter besitzen.



Minister aus Zypern, Griechenland und Israel haben ein Abkommen zum Bau der EastMed unterzeichnet. Foto: DEPA