SAMSON und InfraServ Wiesbaden kooperieren bei 4.0

21 Oktober 2019

Die SAMSON Aktiengesellschaft und die InfraServ GmbH Co. Wiesbaden KG haben mit einer strategischen Kooperation für digitale Transferlösungen in Richtung einer Industrie 4.0 begonnen. Kern der Zusammenarbeit ist die gemeinsame Weiterentwicklung einer IIoT-Plattform (Industrial Internet of Things) für die digital unterstützte Prozessoptimierung und Anlagensteuerung für mittelständische Industriebetriebe innerhalb und außerhalb des Industrieparks in der Metropolregion Rhein-Main.

Die Kooperationspartner zielen darauf ab, die UBIX-Plattform der SAMSON-Unternehmensgruppe gemeinsam weiterzuentwickeln und auszubauen, indem von InfraServ Wiesbaden Programmieraufträge für konkrete Steuerungsprozesse eigener Anlagen oder zur Umsetzung von Kundenanforderungen im Bereich Smart Maintenance bzw. Anlagensteuerung erteilt werden. Im Ergebnis entstehen „digitale Zwillinge“, mit denen Simulationen von Anlagensteuerungen, Analysen von Energie- oder Warenflüssen (sogenannte Werteflüsse) und Prozesse für eine intelligente (smarte), vorausschauende (predictive) und mobile Instandhaltung von Anlagen und Geräten ermöglicht werden. In einem weiteren Schritt können diese Prozesse durch die breitere Vernetzung diverser Geräte und Anlagen und mit Hilfe von spezieller KI-Software (Künstliche Intelligenz) per Big-Data-Analysen oder Machine-Learning weiter verbessert werden.

„Unsere Kompetenz für intelligente, vernetzte Ventiltechnik, flexible Produktionsprozesse und anspruchsvolle Applikationen werden durch unseren neuen Partner gestärkt“, erklärt Dr. Andreas Widl, Vorstandsvorsitzender der SAMSON AKTIENGESELLSCHAFT. InfraServ Wiesbaden betreibe als Industrieparkentwickler eigene Großanlagen für die Ver- und Entsorgung und kenne, verstehe und bediene bereits heute konkrete Anforderungen der dort angesiedelten Unternehmen in diversen Branchen.

„Zahlreiche mittelständische Produktionsbetriebe stehen heute vor der Aufgabe, neue digitale Kompetenzen aufzubauen, um beim Wandel in Richtung Industrie 4.0 zu bestehen“, erläutert Peter Bartholomäus, Vorsitzender der Geschäftsleitung InfraServ Wiesbaden. Intelligente Automatisierungs-, Prozesssteuerungs- und Fertigungstechnologien in Verbindung mit der rechnergestützten Analyse großer Datenmengen und vernetzten Infrastrukturen böten große Chancen, die eigene Marktposition langfristig zu stärken.

InfraServ Wiesbaden wird zur Bedienung von Kundenanfragen die UBIX-Plattform nutzen und Lösungen unter dem InfraServ-Wiesbaden-eigenen Produktnamen KI Konzept vermarkten. Für ein Maximum an Datensicherheit erhalten Kunden über die leistungsfähigen Rechenzentren des Industrieparkbetreibers einen eigenen Zugriff auf die UBIX-Plattform.



Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen SAMSON AG und InfraServ Wiesbaden in Frankfurt am Main. Von links.: Bianca Litzendorff, Kooperationsverantwortliche SAMSON AG; Thomas Hohnloser, Kooperationsverantwortlicher InfraServ Wiesbaden; Peter Bartholomäus, Vorsitzender der Geschäftsleitung InfraServ Wiesbaden; Dr. Andreas Widl, Vorstandsvorsitzender SAMSON AG; Raul Fuchs, Vorstand Vertrieb und Marketing SAMSON AG. Foto: InfraServ Wiesbaden





Als gemeinsames Pilotprojekt sollen im Rahmen der Entwicklungskooperation zwischen SAMSON und InfraServ Wiesbaden auf Basis der UBIX-Plattform die Prozesse der auf einer Rheininsel platzierten Biologischen Wasseraufbereitungsanlage des Industrieparks Kalle-Albert optimiert werden. Foto: InfraServ Wiesbaden