Rotork launcht CK Atronik für mehr Steuerflexibilität

05 August 2019

Rotork hat die Vielseitigkeit der modularen elektrischen Ventilantriebe der CK-Reihe mit der Einführung des CK Atronik, einer integrierten Starter-Steuerungsoption auf mittlerer Ebene, erweitert, die laut Rotork „eine betriebsbereite Antriebslösung bietet, die den Anforderungen der Anlagenspezifikationen entspricht“.
Das Steuermodul CK Atronik beinhaltet einen Wendeschützstarter mit mechanischer und elektrischer Verriegelung. Der Anschluss an eine geeignete Stromversorgung genügt für die lokale Bedienung des Stellglieds.
Die digitale mikroprozessorgesteuerte Funktionalität liefert eine Motorsteuerung zum Absperren, Regeln oder Modulieren von Ventilaufgaben. Die Konfiguration erfolgt mit On-Board-Doppel-Inline-Switches. Integrierte lokale Steuerwahlschalter sind vorhanden, zusammen mit einer klaren LED-Statusanzeige für offenes und geschlossenes Ventil, Ventilbewegung und Alarm. Die mechanische Ventilstellungsanzeige ist ebenfalls am Stellgliedgetriebe vorgesehen. Zu den Optionen gehören analoge Steuerung für die Positionierung, analoge Rückmeldung, zusätzliche Relais- und Netzwerkbusanbindung.
Alle modularen Stellglieder von CK sind standardmäßig umgebungsgeschützt nach IP68 (8 Meter für 96 Stunden), „was eine langfristige Zuverlässigkeit unter rauen Betriebsbedingungen gewährleistet“, betont Rotork.
Bei Drehstromnetzen beträgt das maximale Abtriebsdrehmoment des Stellglieds 500 Nm (369 lbf.ft) in einem Abtriebsdrehzahlbereich von 9 - 230 U/min.