Duktus-System für Skigebiet-Ausbau

11 April 2019

Die Betreiber des Willinger Skigebietes haben in den Ausbau des Skigebietes im hessischen Sauerland investiert. Es entstand Deutschlands modernste Sesselbahnanlage und die bestehende Maschinenbeschneiung wurde um eine weitere Schneileitung zwischen Berg- und Talbahnstation ergänzt. Dabei verwendeten die Planungsbeauftragten des Wintersportgebietes wiederholt das Gussrohrsystem von Duktus. Seit 2016 gehört Duktus zur schweizerischen Vonroll Infratec AG. Vonroll Infratec ist ein Anbieter von Installation, Wartung und Einbau neuer Ventile sowie Leckortung Kontrolle und Unterhalt von Schiebern und Hydranten.

Die verwendeten duktilen Gussrohre von Duktus in den Nennweiten DN 80 bis DN 300 mit Zinküberzug mit einer 5mm kunststoffmodifizierten ZMU und einer Innenauskleidung auf der Basis von Tonerdezement (ZMA) erfüllen alle Anforderungen. Sonderanfertigungen des Rohrsystems und die Abwinkelbarkeit der Muffen um bis zu 5° vereinfachten bei den extremen Verlegebedingungen die Montage und Kurvenlegung. „Die duktilen Rohre halten Wasserdrücken von bis zu 100 bar dauerhaft stand und garantieren die hohen Sicherheitsansprüche für den Ablauf des technischen Beschneiungsbetriebes“, heißt es in einer Pressemitteilung von Duktus. Die ZMA-Innenauskleidung ist durch ein Rotationsschleuderverfahren in die Rohre eingebracht „und besonders hoch verdichtet, wodurch sie gegenüber Kalkablagerungen und kalklösenden Wässern beständig ist“. Die ZMU-Außenbeschichtung ermögliche den Verzicht auf weitere Schutz- und Bettungsmaterialien wie Sand und verhindere eine pH-Wert-Anreicherung im Boden, „wodurch alle FFH-Vorgaben problemlos eingehalten werden“.

Insgesamt 16 Kilometer Leitungen aus Gussrohren von Duktus sind im Skisportgebiet rund um die Köhlerhagenpiste und die Ettelsbergpiste verlegt.

Die Maschinenbeschneiung des Willinger Skigebietes wurde um eine weitere Schneileitung ergänzt. Dabei wurde auch das Gussrohrsystem von Duktus verwendet.