Latty launcht strahlenresistente Dichtungen

08 März 2019

Latty kündigt die Einführung einer neuen Elastomerdichtung aus EPDM mit Shore-Härte 80 an. Die PMUC-zertifizierten strahlungsresistenten Dichtungen wurden für nukleare Anwendungen konzipiert und sollen dank einer Strahlungsresistenz von bis zu 1700 kGy unter Störfallbedingungen eingesetzt werden können.
Die Elastomerdichtungen E48Z11LY1700 sind für den Einsatz in semidynamischen oder statischen Anwendungen wie Kernkraftwerken und Pumpen, Industrieventilen, Kompressoren, Motoren, Stellantrieben, Schraubverbindungen, unter Druck stehenden Geräten und Materialien vorgesehen, die Strahlung ausgesetzt sind. „Das Material ist nach PMUC Nr. 17-0389 (Produkte und Materialien zum Einsatz in Kraftwerken) zertifiziert, enthält weniger als 200 ppm Halogen und Schwefel (gemäß GDL-Verfahren D5710/ ESD/1990/000295/001) und schützt die Primär- und Sekundärkreisläufe vor Korrosion“, erläutert Latty.
Die Dichtungen sollen laut Unternehmen eine Widerstandsfähigkeit gegenüber Witterungseinflüssen, Stickstoff, Sauerstoff, Phosphatester-Hydraulikflüssigkeiten, polaren Lösungsmitteln (Wasser, Alkohol, Glykolen und Ketonen), Dampf und Reinigungsmitteln besitzen.

Latty entwickelte neue Dichtungen für nukleare Anwendungen.