Umleitstation termingerecht auf dem Weg nach Indien

27 Dezember 2018

Mit „Gadarwara unit 2“ steht der nächste Bauabschnitt in dem gleichsam ambitionierten wie wichtigen Projekt im Wärmekraftwerk in Indien an. Vor einigen Tagen hat Bomafa die LP-Turbinenumleitstation für seinen Kunden BHEL (Bharat Heavy Electricals Ltd.) verladen. Imposante rund 10 Tonnen mit einer Gesamthöhe von 5,2 Meter und einem Sitzdurchmesser von 454 Millimetern gehen auf die vier- bis fünfwöchige Reise. Wie immer stecke Bomafa-Qualität in dieser „hochspezialisierten Low Pressure-Turbinenumleitstation, eine kombinierte Absperr- und Regelarmatur“, erklärt Bomafa. Das Gesamtprojekt, das Gardarwara Wärmekraftwerk, sei mit den geplanten zwei mal 800 MegaWatt „eine gute Herausforderung für unsere Umleitstationen“. Die BHEL setzt bei diesen hochspezialisierten Armaturen mittlerweile immer häufiger auf Bomafa. BHEL stellt die Turbinen für den bekannten staatlichen Energieversorger NTPC her, der das Wärmekraftwerk baut.

Die Umleitstation wird bei Bomafa verladen für die Reise nach Indien.