Tensor nun auch mit „Replacementmodul“

08 November 2018

Für den vollelektronisch geregelten Stellantrieb Tensor bietet ARIS nun ein „Replacementmodul“. Durch dieses wird der Betrieb ohne permanente Versorgungsspannung ermöglicht.

Nach Markteinführung des Tensors im Jahr 2015 erhöhten sich die produzierten Stückzahlen rasant. „Immer mehr Kunden der ARIS Stellantriebe GmbH sind von der einfachen Einstellung mittels Tastatur und Anzeige, der verschleißfreien und präzisen Regelung und dem verbauten Präzisionsgetriebe überzeugt“, erklärt das Unternehmen. Gepaart mit einem flexibel einstellbaren Stellbereich sowie dem Multispannungsnetzteil hätten viele ARIS-Kunden die Vielfalt der verwendeten Stellantriebstypen reduzieren und ihre Logistikkosten deutlich senken können.

Im Gegensatz zur Installation in Neuanlagen war der Austausch klassischer Stellantriebe aufgrund der permanent benötigten Spannungsversorgung des Tensors mit einem gewissen Aufwand verbunden. Auf vielfachen Kundenwunsch hat die ARIS Stellantriebe GmbH daher das Replacementmodul entwickelt, welches die zum Betrieb erforderliche Versorgungsspannung aus den Ansteuersignalen „Rechtslauf“ bzw. „Linkslauf“ generiert. In Verbindung mit dem Einsatz eines speziell für den Tensor entwickelten Netzteils mit extrem kurzen Hochlaufzeiten ist der Tensor nun mit dem Modul, das wie alle Optionsmodule auf die Basisplatine gesteckt wird, auch ohne permanente Versorgungsspannung einsetzbar. Klassische Stellantriebe können nun im 3-Punkt- Schritt-Betrieb ersetzt werden.