Busch: Neuheiten in der Vakuumtechnik

22 June 2018

Gleich mehrere Neuheiten konnten die zahlreichen Besucher auf der ACHEMA am Busch Messestand erstmals sehen, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Wie angekündigt, präsentierte Busch mehrere Baugrößen und Ausführungen seiner komplett neuen Baureihe von Dolphin Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen.
Außerdem konnte Busch die erste COBRA Schrauben-Vakuumpumpe präsentieren, die mit einer neu entwickelten „Vibration Control Box“ nicht nur auftretende Lagerschäden frühzeitig erkennt, sondern auch feststellt, in welchem der beiden Kugellager sich ein Schaden ankündigt.

Auf außerordentlich hohes Interesse der Fachbesucher stießen die neuen Dolphin Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen. Die insgesamt 13 Baugrößen haben integrierte Strömungskanäle und direkt angeflanschte IE3-Standardmotoren. Dadurch werden Grundrahmen und zusätzliche Verrohrungen zwischen den Verdichtungsstufen überflüssig, was die Vakuumpumpen äußerst kompakt macht. An der ACHEMA zeigte Busch ausschließlich ATEX-Ausführungen in Edelstahl für ATEX-relevante Prozesse. Eine zusätzliche Dolphin wurde mit geschlossenem Flüssigkeitskreislauf mit Flüssigkeitsabscheider und integriertem Wärmetauscher ausgestellt.

Mit der neuen COBRA NC 0600 C zeigte Busch erstmals eine trockene also ohne Betriebsmittel verdichtende Schrauben-Vakuumpumpe, die nach ATEX T3 zertifiziert ist und die mit der neu entwickelten „Vibration Control Box“ ausgestattet ist. Sie ermöglicht das Fördern von explosionsgefährdeten Gasen oder Dämpfen bei Enddrücken von 0,01 Hektopascal (Millibar), ohne dass die Gefahr einer Kontamination mit einem Betriebsmittel besteht. Generell können COBRA Schrauben-Vakuumpumpen von Busch individuell konfiguriert und den jeweiligen Prozessen ideal angepasst werden. Neben verschiedenen Versionen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen beziehungsweise für das Fördern von explosionsgefährdeten Gasen oder Dämpfen können sie praktisch für alle Anwendungen im Bereich der chemischen Verfahrenstechnik optimiert werden. Durch die „Vibration Control Box“, bestehend aus einem Messaufnehmer, einer Auswerteeinheit und einer speziellen Software wird die vorbeugende Wartung erleichtert. Denn damit kann ein Lager sicher identifiziert werden, dass durch Vibration einen anbahnenden Schaden ankündigt.

Erstmals informierte Busch an der ACHEMA seine Besucher auch darüber, dass die Firma NSB Gas Processing nun Teil der internationalen Busch Gruppe ist. Unter der neuen Firmierung Busch NSB AG werden die bewährten Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen und -Kompressoren sowie individuelle Vakuumsysteme weiterhin produziert und ergänzen das bestehende Produktportfolio von Busch.