Pipelineregler FBG Bitburg

13 Januar 2015

Die Fernleitungs-Betriebsgesellschaft mbH ist verantwortlich für das größte Pipelinenetz in Deutschland mit einer Gesamt-Netzlänge von etwa 1.300 Kilometern, einem jährlichem Fördervolumen von circa 4,5 Millionen Kubikmetern und 15 Tanklägern, berichtet die KTC Systemtechnik GmbH. An das FBG Netz angeschlossen seien unter anderem der Flughafen Fraport sowie große Militärbasen wie Ramstein oder Spangdahlem, heißt es. Im Zuge eines umfassenden Modernisierungsprojektes, das die deutschlandweite Leittechnik sowie wichtige Regelungsorgane der Pipeline betrifft, wurde im Tanklager Bitburg ein neuer Pipeline-Prozessregler von KTC Systemtechnik aus Hamburg installiert.
Das Unternehmen erklärt, dass der Pipeline-Prozessregler, als Schnittstelle zwischen der Pipeline und dem Tanklager, als kompakte Einheit aus einer Regelarmatur DN250 PN100, einem geregelten elektrohydraulischen Kompakt-Stellantrieb mit hochgenauem Regelungsventil sowie einer Funktion für Sicherheitsschluss (Fail Safe) der Regelarmatur bestehe. Die Prozessregelung übernehme der von KTC gelieferte und programmierte Siemens-S7-Kaskadenregler, der sich bereits seit annähernd zehn Jahren deutschlandweit in mehreren FBG Tanklager-Übergabestationen bewährt habe, lauten die Details. Ähnliche Antriebe der LA Baureihe sind als Regel- und /oder Sicherheits-Stellantrieb auf Dampf-Regel- und Umformstationen sowie im Gasbereich installiert. Ein Sicherheitsblock mit 2 von 3 Schaltung sei als Zusatzmodul erhältlich, heißt es abschließend.